Die Value-Strategie für Aktien ist eine bekannte und häufig genutzte Strategie. Aber ist sie auch sinnvoll ? Börsenexperten und Star-Investoren wie Benjamin Graham und Warren Buffett nutzen diese Strategie. Sie basiert darauf, den „inneren“ Wert einer Aktie zu bestimmen und zu analysieren, ob eine Aktie an der Börse unterbewertet ist, also günstig zu kaufen. Unterbewertete Aktien sollten an der Börse gekauft und überbewertete Aktien werden verkauft. Eine Unterbewertung bedeutet, dass die Aktie an der Börse weniger Wert ist, als ihr innerer Wert. Mithilfe der Fundamentalanalyse versucht man genau diesen inneren Wert einer Aktie zu ermitteln. Die Fundamentalanalyse ermittelt zahlreiche Finanzkennzahlen, wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV), das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) oder die Eigenkapitalquote (EK-Quote). Bei einem niedrigen KGV spricht man häufig von einer günstigen Aktie, wobei ein solides Geschäftsmodell, Wachstumsprognosen und eine stabile Marktposition ebenfalls wichtig sind. Wenn sämtliche Überprüfungskriterien grünes Licht geben, steht einem Investment mit der Value-Strategie nichts im Weg.

Ziel der Value-Strategie

Das Ziel der Value-Strategie ist es Qualitätsaktien zu einem günstigen Preis zu kaufen und bei einem hohen Preis (Überbewertung) zu verkaufen. Der Aktienmarkt neigt dazu mittelfristig über- oder unterbewertete Aktien auszugleichen. Mit der Zeit kaufen immer mehr Investoren unterbewertete Aktien, was den Kurs nach oben treibt und dafür sorgt, dass die Aktie nicht mehr unterbewertet, sondern fair bewertet oder sogar überbewertet wird. Da auch überbewertete Aktien mittelfristig wieder fair bewertet werden, muss bei diesen Aktien über einen Verkauf nachgedacht werden.

Zum Einstieg als Aktieninvestor empfehle ich dir den Online-Kurs „Aktien-Kickstart für Einsteiger“ der Aktienrebell Academy:

Fazit – Ist die Value-Strategie sinnvoll?

Kurzfristige Schwankungen der Kurse interessieren den Value-Investor nicht. Er ist auf ein langfristiges Investment fokussiert. Investoren mit dieser Strategie können sehr erfolgreich sein. Der Star-Investor Warren Buffett ist hier das beste Beispiel dafür.

Bei der Value-Strategie ist es wichtig nicht kurzfristigen Trends zu folgen, sondern sich langfristig mit dem Unternehmen und dessen Geschäftsmodell auseinanderzusetzen. Die Fundamentalanalyse muss sorgfältig durchgeführt werden und die Marktlage des Unternehmens muss analysiert werden.

Wichtig ist, wie bei allen Aktienstrategien, dieser Strategie treu zu bleiben und kein „Strategie-Hopping“ zu betreiben. So lässt sich ein solides Depot aufbauen und es können langfristig hohe Renditen erwirtschaftet werden.

Benjamin Graham gilt als der Gründungsvater der Value-Strategie. Sein Buch „Die Geheimnisse der Wertpapieranalyse“ ist ein Bestseller geworden und mittlerweile eine Standard-Lektüre für Investoren. Viele nennen dieses Buch auch „die Bibel des Investierens“. Hier findest du den Link zu den Buch:

Die Geheimnisse der Wertpapier Analyse von
Benjamin Graham und
David L. Dodd

Hier gehts zur Dividendenstrategie!